Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie
 Universitätsmedizin Leipzig

10. Leipziger Symposium: „Rehabilitation laryngektomierter und kehlkopfteilresezierter Karzinompatienten“

Am 05.12.2012 führte die Studiengruppe für Psychoonkologie in der HNO-Heilkunde ihr 10. Symposium zur Rehabilitation laryngektomierter und kehlkopfteilresezierter Karzinompatienten durch. Wie in jedem Jahr kamen 40 Ärzte, Logopäden und Vertreter des Bundesverbandes der Kehlkopfoperierten mit den wissenschaftlichen Studienmitarbeitern zusammen, um über aktuelle Studienergebnisse zu informieren, sich über neue Projektideen auszutauschen und die Umsetzung bisheriger Erkenntnisse in die Praxis zu bahnen.

Die Schwerpunktthemen des diesjährigen Symposiums waren soziale Unterstützung und Selbsthilfe. Dementsprechend wurden neben den Beiträgen aus der Studiengruppe auch ausgewiesene Experten aus diesen Bereichen als Referenten eingeladen: Der Präsident des Bundesverbandes der Kehlkopfoperierten e.V., Werner Kubitza, referierte über Chancen und Grenzen der Selbsthilfe. Professor Dr. Eberhard F. Meister, Chefarzt der HNO-Klinik im St. Georg Leipzig, berichtete über die soziale Sicherung nach Kehlkopfkrebs.

Da die Studiengruppe ihr Symposium zum 10. Mal durchführte, wurde in einem Beitrag von Frau Professor Susanne Singer vom Institut für Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik in Mainz auch ein Rückblick über die wichtigsten Ergebnisse der Studiengruppe gegeben. Den Abschluss bildete eine Diskussion über künftige Studienideen mit besonderer Berücksichtigung des Einfluss des sozioökonomischen Status auf die Entstehung von und das Überleben nach Kopf-Hals-Tumoren.

 
Letzte Änderung: 22.01.2013, 09:36 Uhr | Redakteur: Barbara Brendel
Zurück zum Seitenanfang springen
Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie