Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Tagung „Opfer“

im Rahmen der Reihe: Kritische Theorie – Psychoanalytische Praxis

Vom 30.11. bis 02.12.2012 fand die Tagung „Opfer“ in der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig statt.

Die Logik des Opfers ist die Logik des traumatischen Wiederholungszwangs: Immer wieder Schreckliches tun, um die höheren Schreckensmächte zu besänftigen. Das Opfer hat aber nicht nur archaische rituelle, sondern auch hoch moderne deregulierte Erscheinungsformen: offensichtliche und verkappte. Opfer zu verlangen gehört stets zu den Praktiken der Herrschaft, Opfer zu erbringen oft zu den Praktiken der Unterwerfung. Gelegentlich hat Selbstaufopferung aber auch hohe moralische Qualität. Die Tagung hatte zum Ziel, alte und neue Opferformen psychoanalytisch und gesellschaftskritisch zu durchleuchten.

Den Flyer zur Veranstaltung mit weiteren Informationen finden Sie hier (PDF 1,0 MB).

 
Letzte Änderung: 11.11.2015, 14:44 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie