Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie
Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie
 


Publikationen Dr. Heide Götze

    2018


  1. Mehnert A, Götze H (2018). Wissenschaftliche Erfassung und Erforschung der Perspektive von Krebsüberlebenden. FORUM, 33, 101-105.
     
  2. 2017


  3. Götze H, Friedrich M, Brähler E, Romer G, Mehnert A, Ernst J (2017). Psychological distress of cancer patients with children under 18 years and their partners - a longitudinal study of family relationships using dyadic data analysis. Support Care Cancer, 25(1), 255-264.
     
  4. Esser P, Kuba K, Scherwath A, Schirmer L, Schulz-Kindermann F, Dinkel A, Balck F, Koch U, Kröger N, Götze H, Mehnert A (2017). Posttraumatic stress disorder symptomatology in the course of allogeneic HSCT: a prospective study. J Cancer Surviv, 11(2), 203-210.
     
  5. Esser P, Kuba K, Mehnert A, Schwinn A, Schirmer L, Schulz-Kindermann F, Kruse M, Koch U, Zander AR, Kröger N, Schilling G, Götze H, Scherwath A (2017). Investigating the temporal course, relevance and risk factors of fatigue over 5 years: a prospective study among patients receiving allogeneic HSCT. Bone Marrow Transplant, 52(5), 753-758.
     
  6. Götze H, Mehnert A, Köhler N (2017). Psychologische, soziale und körperliche Belastungen älterer Krebspatienten. Deutsche Zeitschrift für Onkologie, 49(2), 87-90.
     
  7. Kuba K, Esser P, Scherwath A, Schirmer L, Schulz-Kindermann F, Dinkel A, Balck F, Koch U, Kröger N, Götze H, Mehnert A (2017). Cancer-and-treatment-specific distress and its impact on posttraumatic stress in patients undergoing allogeneic hematopoietic stem cell transplantation (HSCT). Psychooncology, 26(8), 1164-1171.
     
  8. Esser P, Kuba K, Scherwath A, Johansen C, Schwinn A, Schirmer L, Schulz-Kindermann F, Kruse M, Koch U, Zander AR, Kröger N, Götze H, Mehnert A (2017). Stability and Priority of Symptoms and Symptom Clusters Among Allogeneic HSCT Patients Within a 5-Year Longitudinal Study. J Pain Symptom Manage, 54(4), 493-500.
     
  9. Köhler N, Mehnert A, Götze H (2017). Psychological distress, chronic conditions and quality of life in elderly hematologic cancer patients: study protocol of a prospective study. BMC Cancer, 17(1), 700.
     
  10. Esser P, Kuba K, Götze H, Mehnert A (2017). Long-term effects and psychological adjustment: study protocol of a large register-based study on quality of life among survivors of hematological malignancies. BMC Cancer, 17(1), 482.
     
  11. Kuba K, Esser P, Mehnert A, Johansen C, Schwinn A, Schirmer L, Schulz-Kindermann F, Kruse M, Koch U, Zander A, Kröger N, Götze H, Scherwath A (2017). Depression and anxiety following hematopoietic stem cell transplantation: a prospective population-based study in Germany. Bone Marrow Transplant, 52(12), 1651-1657.
     
  12. 2016


  13. Götze H, Köhler N, Mehnert A (2016). Psychosoziale und körperliche Belastungssituation älterer Krebspatienten. Diagnostik und psychoonkologische Unterstützung. FORUM, 31(2), 130-134.
     
  14. Götze H, Röder H, Frenschkowski S, Mehnert A (2016). Psychosoziale Situation und Beratungszufriedenheit von Ratsuchenden ambulanter psychosozialer Krebsberatungsstellen in Sachsen - Beratungsaspekte und praktische Implikationen. Psychother Psychosom Med Psychol, 66(7), 266-274.
     
  15. Götze H, Mehnert A, Köhler N (2016). Psychologische, soziale und körperliche Belastungen älterer Krebspatienten - Diagnostik und psychoonkologische Unterstützung. Tumordiagnostik & Therapie, 37(10), 565-567.
     
  16. 2015


  17. Götze H, Brähler E, Gansera L, Schnabel A, Köhler N (2015). Erschöpfung und Überlastung pflegender Angehöriger von Krebspatienten in der palliativen Situation. Psychother Psych Med, 65, 66-72.
     
  18. Ernst J, von Klitzing K, Brähler E, Romer G, Götze H (2015). Coping und depressive Belastungen minderjähriger Kinder von Krebspatienten. Verlaufsdaten. Nervenarzt, 86(5), 588-594.
     
  19. Köhler N, Götze H, Mehnert A (2015). Psychische Belastung und psychosoziale Unterstützung älterer Krebspatienten. Onkologe, 21(6), 518-522.
     
  20. Ernst J, Schwarz C, Romer G, Brähler E, Hinz A, Götze H (2015). Psychische Belastung und Krankheitsverarbeitung krebskranker Väter von minderjährigen Kindern. Eine Längsschnittanalyse. Zeitschrift fuer Gesundheitspsychologie, 23(2), 77-88.
     
  21. Götze H, Ernst J, Brähler E, Romer G, von Klitzing K (2015). Predictors of quality of life of cancer patients, their children, and Partners. Psycho-Oncology, 24(7), 787-795.
     
  22. Götze H, Kuba K, Esser P, Richter D, Geue K, Brähler E, Köhler N (2015). Psychische und soziale Probleme im Verlauf einer hämatologischen Krebserkrankung. Journal Onkologie, 7, 465-470.
     
  23. 2014


  24. Götze H, Zenger M, Brähler E, Romer G, Ernst J (2014). Brustkrebspatientinnen mit minderjährigen Kindern – Psychosoziale Belastung und Unterstützungswünsche. Z Psychiatr Psychol Psychother, 62(1), 55-63.
     
  25. Götze H, Brähler E, Gansera L, Polze N, Köhler N (2014). Psychological distress and quality of life of palliative cancer patients and their caring relatives during home care. Support Care Cancer, 22(10), 2775-2782.
     
  26. Köhler N, Brähler E, Götze H (2014). Einstellungen zur Sterbehilfe. Welchen Einfluss hat die Pflege eines sterbenskranken Angehörigen? Z Psychosom Med Psychother, 60(4), 324-336.
     
  27. 2013


  28. Ernst J, Götze H, Krauel K, Romer G, Bergelt C, Flechtner H-H, Herzog W, Lehmkuhl U, Keller M, Brähler E, von Klitzing K (2013). Psychological distress in cancer patients with underage children: gender-specific differences. Psycho-Oncology, 22(4), 823-828.
     
  29. Köhler N, Gansera L, Berger S, Brähler E, Wilzki T, Götze H (2013). Pflegende Angehörige brauchen professionelle Unterstützung. pflegen: palliativ, 18, 19-22.
     
  30. Singer S, Götze H, Buttstädt M, Ziegler C, Richter R, Brown A, Niederwieser D, Dorst J, Jäkel N, Geue K (2013). A non-randomised trial of an art therapy intervention for patients with haematological malignancies to support post-traumatic growth. J Health Psychol, 18(7), 939-949.
     
  31. Götze H, Perner A, Gansera L, Brähler E (2013). "Da kann man nicht auf die Uhr gucken" - Interviews mit Hausärzten zur ambulanten Palliativversorgung von Tumorpatienten. Gesundheitswesen, 75(6), 351-355.
     
  32. Götze H, Köhler N, Mehnert A (2013). Demoralisierung nach Versterben eines Angehörigen - Onlinebefragung von weiblichen Hinterbliebenen. Zeitschrift für Palliativmedizin, 14(5), 201-202.
     
  33. Singer S, Ziegler C, Schwalenberg T, Hinz A, Götze H, Schulte T (2013). Quality of life in patients with muscle invasive and non-muscle invasive bladder cancer. Support Care Cancer, 21(5), 1383-1393.
     
  34. 2012


  35. Götze H, Weißflog G, Brähler E, Romer G, Bergelt C, von Klitzing K, Herzog W, Flechtner H-H, Lehmkuhl U, Ernst J (2012). [Male partners of cancer patients with underage children - psychological distress in comparison to the general population and the diseased partner]. Psychother Psych Med, 62(2), 73-79.
     
  36. Zenger M, Petrowski K, Ernst J, Götze H, Hinz A (2012). Die protektive Wirkung einer optimistischen Erwartungshaltung bei Prostatakrebspatienten. Z Psychosom Med Psychother, 58(1), 11-25.
     
  37. Ernst J, Weißflog G, Brähler E, Romer G, Götze H (2012). Depressivität bei 11- bis 17-jährigen Kindern krebskranker Eltern im Verlauf und Abhängigkeit zur elterlichen Belastung. Prax Kinderpsychol Kinderpsychiat, 61(6), 432-446.
     
  38. Götze H, Ernst J (2012). Diagnose Krebs: Wenn Familien Hilfe brauchen. Heilberufe, 64(4), 21-23.
     
  39. Götze H, Brähler E (2012). Krebs in der Familie - Last der Angehörigen? Editorial. Psychother Psych Med, 62(5), 155-156.
     
  40. Köhler N, Perner A, Anders D, Brähler E, Papsdorf K, Götze H (2012). Gesundheitsbezogene Lebensqualität und Pflegebelastung von Angehörigen palliativer Tumorpatienten in häuslicher Versorgung. Psychother Psych Med, 62(5), 157-162.
     
  41. Götze H, Brähler E, Romer G, Bergelt C, von Klitzing K, Herzog W, Flechtner H-H, Lehmkuhl U, Ernst J (2012). Partnerinnen von Krebspatienten mit minderjährigen Kindern - Psychische Belastung im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung und zum krebskranken Partner. Psychother Psych Med, 62(5), 170-176.
     
  42. Götze H, Köhler N, Gansera L, Brähler E (2012). Lebensqualität: Konstrukt zwischen Anspruch und Realität. Gesundheitsbezogene Lebensqualität von häuslich versorgten Palliativpatienten und pflegenden Angehörigen. Zeitschrift für Palliativmedizin, 13(3), 128-132.
     
  43. Ernst J, Götze H, Brähler E, Körner A, Hinz A (2012). Quality of life of parents diagnosed with cancer: change over time and influencing factors. Eur J Cancer Care (Engl), 21(4), 535-541.
     
  44. Perner A, Köhler N, Brähler E, Götze H (2012). Lebensqualität und Zufriedenheit pflegender Angehöriger von krebskranken Palliativpatienten - Befragung nach Versterben der Patienten. Z Psychosom Med Psychother, 58(3), 267-281.
     
  45. Ernst J, Götze H, Brähler E (2012). Angehörige von Krebspatienten. Psychische Belastungen und Bedeutung bei medizinischen Entscheidungsprozessen. Psychoanalytische Familientherapie, 24, 149-167.
     
  46. Geue K, Sowa E, Singer S, Götze H, Kuhnt S (2012). Lebensqualität nach Zervixkarzinombehandlung. Therapie mittels totaler mesometrialer Resektion (TMMR) und therapeutischer Lymphonodektomie (tLNE). Gynäkologe, 45(11), 881-887.
     
  47. Götze H, Ernst J (2012). Männer als Partner einer krebskranken Frau. In: Harth W, Brähler E, Schuppe H-C, Praxishandbuch Männergesundheit. Interdisziplinärer Beratungs- und Behandlungsleitfaden. (S. 337-341), Berlin: MWV Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellsch.
     
  48. Götze H, Köhler N, Gansera L, Berger S, Singer S (2012). Männer als Palliativpatienten. In: Harth W, Brähler E, Schuppe H-C, Praxishandbuch Männergesundheit. Interdisziplinärer Beratungs- und Behandlungsleitfaden. (S. 342-347), Berlin: MWV Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellsch.
     
  49. 2011


  50. Geue K, Götze H, Buttstädt M, Kleinert E, Singer S (2011). "Über mich und meine Krankheit" - die Gestaltung eines individuellen Buches im Rahmen einer kunstpädagogischen Intervention für Krebspatienten. Rehabilitation, 50(1), 57-62.
     
  51. Götze H, Gansera L, Köhler N, Klinitzke G, Brähler E (2011). Versorgung von Krebspatienten in der Häuslichkeit - Lebensqualität und psychosoziale Belastung: Deutsche Krebshilfe e. V. fördert 3jähriges Forschungsprojekt in Leipzig. Mitteilungsblatt der Sächsischen Krebsgesellschaft e. V., 1, 20-21.
     
  52. Geue K, Buttstädt M, Singer S, Kleinert E, Richter R, Götze H, Böhler U, Becker C, Brähler E (2011). Die Bedeutung einer kunsttherapeutischen Intervention für onkologische Patienten aus Sicht der Teilnehmer, der Kursleitung und der Supervisorin. Forschende Komplementärmedizin, 18(3), 127-133.
     
  53. Buttstädt M, Geue K, Götze H, Richter R, Singer S (2011). Am Anfang steht die Venus. Die Venus von Willendorf als Modell in der ersten Stunde des Leipziger Gestaltungskurses "mal meins" für Frauen und Männer mit Krebs. Musik-, Tanz- und Kunsttherapie, 22(1), 23-27.
     
  54. Weißflog G, Götze H, Klinitzke G, Distler W, Brähler E, Ernst J (2011). Größere Patientenorientierung durch zertifizierte Zentren in der Onkologie? Patientenzufriedenheit von Brustkrebspatientinnen aus zertifizierten Zentren und nicht-zentrumsbasierten Krankenhäusern. Z Psychosom Med Psychother, 57(4), 343-355.
     
  55. 2010


  56. Zenger M, Ernst J, Götze H, Stolzenburg J-U, Hinz A (2010). Betreuungsbedarf und Betreuungswunsch von Patienten mit Prostatakarzinom - eine Längsschnitterhebung. Z Med Psychol, 19(2), 51-59.
     
  57. Perner A, Götze H, Stuhr C, Brähler E (2010). Ambulante Palliativversorgung von Tumorpatienten im Raum Leipzig. Schmerz, 24(1), 38-45.
     
  58. Richter D, Götze H, Schmidt C, Brähler E (2010). Einfluss der Elternschaft auf eine Krebserkrankung - Sind diese Patienten psychisch belasteter? Mitteilungsblatt der Sächsischen Krebsgesellschaft e.V., 14, 20-22.
     
  59. Geue K, Götze H, Buttstädt M, Kleinert E, Richter D, Singer S (2010). An overview of art therapy interventions for cancer patients and the results of research. Complement Ther Med, 18(3), 160-170.
     
  60. Geue K, Götze H, Buttstädt M, Singer S (2010). "mal meins" - eine kunstpädagogische Intervention in der ambulanten Nachsorge hämato-onkologischer Patienten. Dtsch Z Onkol, 42(3), 112-116.
     
  61. Singer S, Götze H, Buttstädt M, Geue K, Momenghalibaf A, Böhler U (2010). The effects of an art education program on competencies, coping, and well-being in outpatients with cancer - Results of a prospective feasibility study. The Arts in Psychotherapy, 37(5), 363-369.
     
  62. Götze H, Perner A, Anders D, Brähler E (2010). "Die Kommunikation untereinander ist häufig nicht vorhanden" - Interviews mit Pflegedienstmitarbeitern zur ambulanten Palliativversorgung. Gesundheitswesen, 72(11), 60-64.
     
  63. 2009


  64. Götze H, Geue K, Buttstädt M, Singer S, Schwarz R (2009). Gestaltungskurs für Krebspatienten in der ambulanten Nachsorge. Psychische Belastung und Krankheitsverarbeitung der Teilnehmer. Forscf Komplementmed, 16(1), 28-33.
     
  65. Singer S, Kuhnt S, Götze H, Hauss J, Hinz A, Liebmann A, Krauß O, Lehmann A, Schwarz R (2009). Hospital anxiety and depression scale cutoff scores for cancer patients in acute care. Br J Cancer, 100(6), 908-912.
     
  66. Singer S, Götze H, Möbius C, Witzigmann H, Kortmann R-D, Lehmann A, Höckel M, Schwarz R, Hauss J (2009). Quality of care and emotional support from the inpatient cancer patient's perspective. Langenbecks Arch Surg, 394(4), 723-731.
     
  67. Götze H, Ernst J, Brähler E, Koch G, Weis S, Dieball S, von Klitzing K (2009). Hilfen für Kinder krebskranker Eltern. Mitteilungsblatt der Sächsischen Krebsgesellschaft e. V., 14(3), 18-19.
     
  68. 2008


  69. Götze H, Geue K, Buttstädt M, Schwarz R (2008). Kunstpädagogische Intervention bei Patienten mit hämatologischen Neoplasien in der ambulanten Nachsorge. In: Thiery J, Beck-Sickinger A, Arendt T (Hrsg.) 7th Leipzig Research Festival for Life Sciences 2008. Abstract Book, 243.
     
  70. Perner A, Götze H, Anders D, Schwarz R (2008). Palliativpatienten in häuslicher Versorgung - Beschreibung der Patienten, der Pflegenden sowie der Versorgungslandschaft im Raum Leipzig. In: Thiery J, Beck-Sickinger A, Arendt T (Hrsg.) 7th Leipzig Research Festival for Life Sciences 2008. Abstract Book, 296.
     
  71. Buttstädt M, Götze H, Geue K, Singer S, Böhler, Schwarz R. „Mit dem Bleistift kämpfen“ – Die künstlerisch-praktische Krankheitsverarbeitung am Beispiel eines Mannes mit akuter my-eloischer Leukämie In: Thiery J, Beck-Sickinger A, Arendt T (Hrsg.) 7th Leipzig Research Festival for Life Sciences 2008. Abstract Book, 315.
     
  72. Buttstädt M, Götze H (2008). "Das Malen hilft mir beim Überleben" – Der Gestaltungskurs "mal meins" für hämatologische PatientInnen an der Universität Leipzig soll bei der Krankheitsverarbeitung helfen. Mitteilungsblatt der Sächsischen Krebsgesellschaft e. V., 2/2008, 21.
     
  73. Schwarz R, Götze H (2008). Psychoonkologie – CME Weiterbildung, Zertifizierte Fortbildung. Psychotherapeut 53; 3:221-235.
     
  74. Schwarz R, Götze H (2008). Psychosoziale Behandlung und ambulante Psychotherapie von Krebspatienten – Theorie und Praxis. Ärztliche Psychotherapie 3; 2:82-88.
     
  75. Götze H, Ernst J, Schwarz R (2008). Krebskranke Eltern und deren Kinder – Skizzierung des Problemfeldes. Mitteilungsblatt der Sächsischen Krebsgesellschaft e. V., 1/2008, 14-15.
     
  76. Götze H, Stuhr C, Krauß O (2008). Möglichkeiten und Grenzen der ambulanten Palliativmedizin in Sachsen – Häusliche Regelversorgung im Vergleich mit einem integrierten Versorgungskonzept. In: Ernst J, Götze H. Leipziger Beiträge zur Sozialmedizin - Sozialmedizinische und gesundheitliche Auswirkungen besonderer Lebensumstände. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag GmbH, 23-33.
     
  77. Ernst J, Götze H (2008). Leipziger Beiträge zur Sozialmedizin - Sozialmedizinische und gesund-heitliche Auswirkungen besonderer Lebensumstände. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag GmbH.
     
  78. Ernst J, Götze H (2008). Besondere Lebensumstände und sozialmedizinische Folgen – Einfüh-rung und Problemaufriss. In: Ernst J, Götze H. Leipziger Beiträge zur Sozialmedizin - Sozialmedizinische und gesundheitliche Auswirkungen besonderer Lebensumstände. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag GmbH, 7-9.
     
  79. Götze H, Stuhr C, Perner A, Schwarz R (2008). Options and limits of ambulatory palliative care for cancer patients - Views of the relatives and physicians. Psycho-Oncology 17(6): S255.
     
  80. Götze H, Buttstädt M, Geue K, Schwarz R (2008). Art therapy for cancer patients: Effects on psychological distress and quality of life. Psycho-Oncology 17(6): S266.
     
  81. Götze H, Buttstädt M, Singer S, Schwarz R. Art therapy for cancer patients: Effects on psychological distress and quality of life. Onkologie 2008; 31, Suppl. 1: 159-160.
     
  82. 2007


  83. Götze H, Stuhr C, Schwarz R (2007): Möglichkeiten und Grenzen der ambulanten palliativmedizinischen Versorgung. In: Thiery J, Beck-Sickinger A, Arendt T (Hrsg.) 6th Leipzig Research Festival for Life Sciences 2007. Abstract Book, 246.
     
  84. Barthel Y, Götze H, Schön MR, Schwarz R (2007). Qualitätserkundungsstudie über eine interdisziplinäre (onkologisch-internistische) Station. In: Thiery J, Beck-Sickinger A, Arendt T (Hrsg.) 6th Leipzig Research Festival for Life Sciences 2007. Abstract Book, 241.
     
  85. Götze H (2007). Künstlerische Intervention soll Leukämie-Patienten bei der Krankheitsverarbeitung helfen – Bericht über ein psychoonkologisches Forschungsprojekt an der Universität Leipzig. DHL-Info 34, 5-6.
     
  86. Götze H, Ernst J, Krauß O, Weißflog G, Schwarz R (2007). Risiko oder Schutz? – Der Einfluss der Elternschaft auf die Lebensqualität von Krebspatienten. Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie 4/2007: 355-372.
     
  87. Götze H, Geue K, Buttstädt M, Singer S (2007): Gestaltungskurs für onkologische Patienten in der ambulanten Nachsorge - Erwartungen und Wirkungen aus der Sicht der Teilnehmer. Musik-, Tanz- und Kunsttherapie 18 (1), 33-40.
     
  88. Ernst J, Holze S, Sonnefeld C, Götze H, Schwarz R (2007): Medizinische Entscheidungsfindung im Krankenhaus - Ergebnisse einer explorativen Studie zum Stellenwert des shared decision making aus der Sicht der Ärzte. In: Das Gesundheitswesen 69, 206-215.
     
  89. 2006


  90. Ernst J, Götze H, Weissflog G, Schröder C, Schwarz R (2006). Angehörige von Krebspatienten: Die dritte Kraft im medizinischen Entscheidungsprozess? Explorative Befunde zum Shared Decision-Making. Familiendynamik, 31(1), 47-69.
     
  91. Götze H, Buttstädt M, Weiss K, Singer S, Böhler U (2006). "Das Buchthema ist meine Erkrankung und alles, was damit zusammenhängt, also mein ganzes Leben eigentlich." - Ein Gestaltungskurs für Krebskranke. In: Ernst J, Michel M. Sozialmedizin - Einblicke in Forschung, Lehre und Praxis. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag GmbH, 163-176.
     
  92. Singer S, Götze H, Buttstädt M, Geue K, Spiehl S (2006). Systematic development of an art education program for outpatient cancer parents. Psycho-Oncology 15, 413.
     
  93. 2005


  94. Weißflog G, Götze H, Schwarz R (2005). Die Identifikation genetischen Risikos bei gastrointestinalen Tumoren in der Akutversorgung – dargestellt am Beispiel der kolorektalen Karzinome. Journal Onkologie. 3, 35-37.
     
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen